Rückkehr in die Schweiz

| Reiseberichte

6500 Flughafen Katar

Am 18.September 2020 beginnt unsere Heimreise. Schon vor dem Flughafen Brisbane wurden wir von der australischen Polizei angehalten und überprüft, dass wir wirklich Ausländer sind, da die Australier wegen Covid ein Ausreiseverbot auferlegt haben. Wir fanden den Flughafen gespenstisch leer. An diesem Tage flogen nur 2 Flugzeuge ab. Alle Geschäfte und Restaurants waren geschlossen. Mit Maske und Schutzschild ausgerüstet flogen wir nach Katar. Auch hier eine gespenstische Atmosphäre mit Schutzanzügen verhüllten Passagieren.

6501 Grossaffoltern

 

 

 

In der Schweiz angekommen, reisten wir nach Baden, wo uns Sandro den perfekt geputzten Caddy bereitgestellt hatte. Wir fuhren also mit dem Auto direkt nach Grossafflotern in eine 2 Zimmer Ferienwohnung von Monika und Bea, die uns herzlich willkommen hiessen und verbrachten die ersten 10 Tage in Selbstquarantäne.

 

 

6502 Aepfel mosten6504 Keller Sozzi6503 Grossaffoltern
Danach besuchten wir nach und nach unsere Familien und Freunde. Die meiste Zeit verbrachten wir jedoch mit dem Suchen unseres neuen Wohnsitzes. Wir fanden eine Wohnung in Schöftland, die bestens für unsere Bedürfnisse gelegen ist. Schöftland liegt zwischen Bern und Wettingen und nahe von Solothurn. Somit in der Mitte unserer Familien. Auch eignet sich diese Wohnung bestens, um jederzeit den Schlüssel drehen zu können und zu verreisen.

6505 Grindelwald6508 Grindelwald6506 Grindelwald
 Im Dezember verbrachten wir 3 Wochen in Grindelwald im Chalet von der Familie Hirni. Hier genossen wir das Erleben des beginnenden Winters. Zuerst einige goldene Herbsttage, dann den ersten Schnee und am Schluss die Skisaison-Eröffnung.

Kurz vor Weihnachten ging es zurück nach Grossalfoltern um Weihnachten und Silvester dort zu verbringen. Auch waren wir bereits mit der Planung unseres Umzugs (Lager in Romanshorn auflösen) beschäftigt.

Diese ersten drei ein halb Monate waren  emotional für beide anstrengend und hat unsere Beziehung sehr beansprucht. Wir waren oft überfordert und heimatlos in der Heimat.

6509 Graenchenberg

 

 

In der Hoffnung, dass sich alles zum Guten wenden wird, schlossen wir das 2020 ab.

Eindrücke